Die Marke

Kultbügel aus den Niederlanden

Im Jahr 1897 setzte der damalige Brauerei-Besitzer Theo de Groen einen Meilenstein in der Geschichte von Grolsch und über 100 Jahre blieb er praktisch unverändert: Der Bügelverschluss.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg kam ein neues, einheitliches Bierflaschenmodell in Torpedoform und mit Kronkorken-Verschluss auf den Markt, das kostengünstiger produziert werden konnte. Während alle anderen Hersteller auf diese ökonomische Variante umstiegen, wollte Grolsch - was seine Ikone betraf - keine Kompromisse eingehen. Theo de Groen ließ seinerzeit verlauten: „Mein Bier verdient die beste Flasche!“

Aufgrund dieses unerschütterlichen Willens zur Perfektion hat der Bügelverschluss bis heute Bestand. In den sechziger Jahren wurde sogar der berühmte Designer Koen van Os mit der Neugestaltung des Bügelverschlusses beauftragt.

Die Flasche mit dem markanten Verschluss ist seither nicht nur ein echter Blickfang: Das unverwechselbare Plopp-Geräusch beim Öffnen ist auf der ganzen Welt bekannt und kündigt höchsten Biergenuss an.